3D-Metalldrucker CREATOR für den digitalen dentalen Workflow

Der CREATOR ist perfekt für die Herstellung von komplexen Serien- und Spezialimplantaten, Kronen, Kappen, Modellabgüsse sowie Sekundärstrukturen im 3D-Druckverfahren geeignet. Die Technologie ermöglicht die kosteneffiziente, serielle Maßanfertigung mit Unterstützung der dentalmedizinischen 3D-Drucksoftware Dental Cockpit.

3D-Druck in der Zahnmedizin führt zu einer höheren Fertigungsqualität bei Zahnersatz. Der digitale Arbeitsablauf stellt für Dentallabore eine einfache Möglichkeit dar, anspruchsvolle Dentalprodukte herzustellen. Der geringe Platzbedarf des CREATOR, der leicht durch eine Standardtüröffnung passt, lässt ihn in seiner Klasse buchstäblich zum mobilsten System für Dentallabore werden.

Return On Investment (ROI)

Betrachtet man verschiedene Anwendungen, für die der CREATOR häufig verwendet wird, so ergibt sich eine wirtschaftliche Gesamtbetrachtung.

Dentalkappen mit Kobalt-Chrompulver, bei denen es sich geometrisch um Maßanfertigungen handelt und die aus relativ komplexen und einzigartigen Strukturen bestehen, erfordern trotz ihrer geringen Größe ein sauberes Oberflächenfinish. Auf Verkaufskosten von 8,00 € pro Stück basierend und einem monatlichen Volumen von normalerweise etwa 5.280 Einheiten sowie unter Berücksichtigung des Kapitalaufwands, der Kosten für das Kobalt-Chrompulver und der sonstigen laufenden Fixkosten, kann bei einer konservativen Annahme der Produktionsleistung von 240 Einheiten pro Tag (und einem Materialeinsatz von 1,1 g Kobalt-Chrom pro Einheit) die Kapitalrendite in weniger als drei Monaten bei voller Auslastung erreicht werden.

Bei einer Auslastung von 50% wird die Kapitalrendite normalerweise innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten erreicht, nachdem der 3D-Dentaldrucker CREATOR eingerichtet und in Betrieb genommen wurde.

Break-even-Analyse 3D-Metalldrucker Dental

Variable Stückkosten

Deckungsbeitrag pro Stück

Material für die dentale Fertigung mit dem CREATOR

Der CREATOR 3D-Dentaldrucker eignet sich für die Fertigung von Zahnersatz wie Kronen und Brücken aus CoCr oder Titanpulver. Weltweit werden etwa 30% des Zahnersatzes aus CoCr hergestellt. Die biokompatiblen Materialien sind dank einer fest anhaftenden, passiven Schicht hoch korrosionsbeständig. Darüber hinaus sorgt die hohe Verbundfestigkeit mit Keramik und die niedrige Wärmeleitfähigkeit für Tragekomfort bei den Patienten.

Dank der APP SUITE Software und dem eigens entwickelten Dental Cockpit handelt es sich bei dem CREATOR um ein offenes System. Dadurch ist der Anwender von Pulverlieferanten unabhängig. Weitere technische Daten zum CREATOR finden Sie hier.

Mehr Erfahren

Die häufigsten 3D-Druckaufträge sind Dentalkappen mit über 90% sowie Dentalstege.

Dentalkappen 90%
Dentalstege 7%
Andere 3%

Einbindung des CREATOR in den dentalen Workflow

Der Zahnarzt Dr. Radu Ignatescu hat mehr als 25 Jahre Berufserfahrung und verfügt daher über ein breitgefächertes Knowhow im Bereich der Dentalindustrie. Dazu gehören Datenerfassung, Designsoftware und umfassende Produktionskapazitäten unter Einsatz sowohl der additiven als auch der subtraktiven Fertigung. Darüber hinaus ist er eine Koryphäe im Bereich Diagnostik, Kieferorthopädie, Zahnimplantate und Prothesen.

Die Herstellung kleiner, komplexer und maßgefertigter Zahnersatzlösungen wie Implantate, Kronen, Teilkronen und Brücken nach Bedarf ist mit dem 3D-Dentaldrucker innerhalb kürzester Zeit in großer Menge möglich. Erfahren Sie bei Dr. Ignatescu mehr über die kinderleichte Einbindung des 3D-Metalldruckers CREATOR und unserer Dental Cockpit Software in den digitalen zahnmedizinischen Arbeitsablauf und schauen Sie sich unser Produktangebot an.

Schauen Sie sich in unserer Success Story an, wie der CREATOR in den digitalen Workflow integriert werden kann.

Dental Cockpit Software

Der 3D-Druck war noch nie so einfach, wie mit der innovativen CAM-Software APP SUITE und der eigens entwickelten Dentalsoftware Dental Cockpit. Die Komponenten können mit nur zwei Klicks hochgeladen und gedruckt werden. Das Dental Cockpit wurde für die Dentalindustrie entwickelt, um für weniger komplexe, digital-zahnmedizinische Arbeitsabläufe zu sorgen, wo Zeit Geld ist. Wir bieten die schnellste Druckvorbereitung in der Branche

Klick 1

Mit dem ersten Klick kann der Nutzer mehrere STL-Dateien öffnen. Die Komponenten werden automatisch angepasst und auf der Bauplattform platziert, danach werden ID Tags und Trägerstrukturen generiert.

Klick 2

Mit dem zweiten Klick startet der Solid-Slicing-Auftrag, die Scan-Strategie wird angewendet und der G-Code für den CREATOR wird generiert. Das Dental Cockpit verwendet standardmäßig eine Reihe von bevorzugten Strategien, sortiert nach Pulvertyp und importiert aus der APP SUITE. Die Standardstrategie kann auf einer bestimmten Einstellungsseite ausgewählt werden.

Am CREATOR für Dentalanwendungen interessiert?

Wenn Sie gerne erfahren möchten, wie der CREATOR 3D-Metalldrucker in Ihren dentalen Workflow integriert werden kann, freuen wir uns, Sie kennenzulernen.

Vereinbaren Sie ein Gespräch.